Was man über die Green Belt Ausbildung wissen sollte

Jede Firma, welche nach den geringsten Betriebskosten, den besten Lieferzeiten und der höchsten Qualität strebt, hat in allen Abteilungen Fachleute, welche einen Teil der Zeit in der Prozessverbesserung investieren. Solche Fachkräfte werden häufig als zertifizierte Green Belts bezeichnet. Sie sind bei der Abteilung an der Verbesserung des Tagesgeschäfts beteiligt und häufig entscheidend, um für das erforderliche Umdenken zu sorgen, damit eine Optimierungskultur entstehen kann. Green Belts gelten als ehrgeizige Fachleute. Das Lean Six Sigma Wissen können sie mit ihrer Erfahrung kombinieren, um ihre Abteilung so zu Spitzenleistungen zu führen. Aus diesem Grund trägt eine Green Belt Ausbildung ebenso speziell zur Entwicklung der beruflichen Perspektive bei.

green belt ausbildung

Einen Green Belt Kurs bei Lean Six Sigma absolvieren

Bei einer Green Belt Ausbildung der Firma Lean Six Sigma handelt es sich um einen Präsenzkurs. Während des Lehrgangs wird gelernt, wie man einen wichtigen Beitrag zu den Lean Six Sigma-Projekten vollbringen kann, wohingegen der Nachdruck auf einer rascheren Umsetzung liegt. Die ersten Tage erfolgt der Fokus auf das Six Sigma-Konzept. Es wird gelernt, Projekte mithilfe der DMAIC-Projektstruktur vorzunehmen. Man versteht die unterschiedlichen Six Sigma-Tools und wie sich diese umsetzen lassen. Als Nächstes geht es um die Lean Themen, in welchen gelernt wird, wie man in verschiedenen Prozessen Verschwendung identifizieren und im Anschluss beseitigen kann, um so den erforderlichen Fluss oder Flow zu erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.